Festivals in England

The Rolling Of The Cheese in Coopers Hill

Festivals in England: Immer dem Käse hinterher Sie jagen gern, die Engländer. Wenn es sein muss, auch gern Käse.                                                        © brizzle born and bred: flickr.com

Was für die Spanier das Tomatenfest oder das Stierlaufen in Pamplona ist, feiern die Engländer mit Käserollen. Wir wussten ja schon immer, dass die Insel-Affen etwas abgedreht sind, aber auf die Idee zu kommen, einen Laib Käse den Berg runterrollen zu lassen und sich mit einer wilden Meute den Berg runterzustürzen, ist schon verrückt. Es ist eines der beliebtesten Festivals in England und die Jahrhunderte alte Tradition wird von Jahr zu Jahr immer beliebter. The Rolling of the cheese war ursprünglich ein Ereignis für die Leute von Coopers Hill. Heute kommen Besucher aus ganz Europa, um bei diesem Spektakel mitzumachen und dem Käse hinterherzurennen. Bei dem Rennen wird dem Käse ein kleiner Vorsprung gegeben, sodass er durchschnittlich 110 km/h schnell wird – eigentlich aussichtslos, dass man gegen den Käse gewinnen kann. Man kann also nur verlieren!

The Haxey Hoods

Festivals in England: Haxey Hoods Die Jagd nach dem Zylinder beginnt nach der "Fool's Speech".                        © Euchiasmus: wikipedia.org

Bei The Haxey Hoods handelt es sich um einen nicht weniger verrückten Brauch, welcher am 6. Januar jeden Jahres stattfindet.

Die Regeln sind einfach: Ein Zylinder aus Leder muss zu einem der 4 Pubs des kleinen Örtchens Haxey gebracht werden. Die 14 Hektar große Spielfläche bietet genügend Auslauffläche für die verrückte Meute. Sobald das Leder einen der 4 Pubs erreicht, ist das Spiel aus und das Leder bleibt dort das restliche Jahr sozusagen als Trophäe liegen.

Der Kampf ums Leder dauert oft Stunden und ist so alt, dass sein Ursprung bis heute noch nicht ganz geklärt ist, man glaubt aber, dass die Tradition und heutige Festival in England mehr als 700 Jahre alt ist, übrigens mit den Original-Pubs!

Notting Hill Carnival, eines der belietesten Festivals in England

Festivals in England: Notting Hill Carnival Rio de Janeiro? Venedig? Nein! Karneval mitten in London.                        © Tleilaxus: flickr.com

Jedes Jahr verwandelt sich London’s Stadtteil Notting Hill Ende August in ein buntes Farbenmeer mit kostümierten Tänzerinnen und wummernden Bässen, exotischen Samba-Beats und guter Laune. Das Notting Hill Carnival ist Europas größtes Straßenfest.

30 Kilometer farbenfrohe Tänzer, 40 Bühnen, hunderte Karibische Imbissbuden, mehr als 40,000 freiwillige Helfer und über 1 Million Notting Hill Carnival Partylöwen bringen die Stimmung zum Kochen!

Einst ein lokales Festival, welches von der West-Indischen Community aus der Gegend veranstaltet wurde, ist daraus heute ein heißblütiger Karibischer Karneval geworden, der Millionen Besucher aus aller Welt anlockt. Mit verschiedenen Musikströmungen und den Sounds der Steel-Drum-Bands ist Notting Hill Carnival zweifellos London's beliebtestes Event.

Notting Hill Carnival beginnt am Samstag mit dem Wettbewerb der Steel-Drum-Bands. Sonntag ist Kids' Day, wo Preise für die besten Kostüme verliehen werden. Am Montag findet die Haupt-Parade statt, die in der Great Western Road startet und ihren Weg entlang der Chepstow Road windet, rüber nach Westbourne Grove und dannnach Ladbroke Grove. Abends löst sich die Parade in den Straßen auf und es beginnt die große Straßenparty. Eines der Festivals in England, was ein absolutes Must bei jedem Englandbesuch ist!

Glastonbury Festival

Das Glasto, wie es von eingefleischten Fans auch genannt wird, ist ein einzigartiges Open Air-Musik-Festival in England, welches jedes Jahr im Juni auf einem riesigen Gelände mitten in der Pampa stattfindet.

Festivals in England: Glasto Eines der größten Festivals in England und Europa
© squeezeomatic: flickr.com
Was für die Amerikaner Woodstock ist, feiern die Briten im idyllischen Pilton. Für fünf Tage ticken die Uhren mal ganz anders, denn das kleine Örtchen verwandelt sich dann in eine Zeltstadt mit ca. 170.000 Einwohnern. Dabei wird nicht nur eine Musikrichtung gespielt, wie man es vielleicht von Rock am Ring kennt. Auf über 50 Bühnen wird fast alles Mögliche gespielt, außerdem finden Theater-, Kabarett- und Zirkusaufführungen statt, es werden Gedichte vorgetragen und natürlich dürfen die diversen Informations- und Verkaufsstände von Hippie-Heilern, Ökos und Co nicht fehlen. Am besten kann man das Festival mit lebendig, spontan, farbenfroh und total spaßig beschreiben. Mittlerweile hat sich das Festival auch bei den Pop-Größen aus den USA rumgesprochen. So waren 2011 Beyonce und JayZ ebenso bei diesem Festivals in England mit von der Partie, wie auch Kate Moss.