Reiseführer England

Reiseführer: Englands Geschichte

Wer von England spricht, meint häufig Großbritannien, welches sich aus den Territorien England, Schottland, Wales und Nordirland zusammensetzt. Das "Groß" im Namen stammt vom anderen, kleineren Britannien ab, nämlich der französischen Region Bretagne.

Zu Beginn seiner Geschichte war Großbritannien eine kaum besiedelte Insel, die nicht viel Einfluss auf das restliche Europa hatte. Bis weit ins 19. Jahrhundert erweiterten die Briten ihre Macht und beherrschten ein Viertel der ganzen Welt! Durch die Weltkriege und wirtschaftliche Krisen verloren die Briten aber wieder ihre Macht. Die Glanzzeiten des Königreichs, in denen ein weites Netz aus Kolonien dafür sorgte, dass die Sonne niemals unterging, sind längst vorbei. Aber umso wertvoller und reichhaltiger ist die Geschichte und desto voller sind die unzähligen Museen Großbritanniens. Heute ist Großbritannien und insbesondere England ein moderner Staat, der zu einer der beliebtesten Urlaubsziele Europas zählt.

Reiseführer England: Die Fakten:

  • Flagge: Union Jack
  • Nationalfeiertag: 23. April
  • Gesamtfläche: 129,720 km²
  • Bevölkerung: ca. 53 Mio
  • Zeitzone: GMT/UTC 0 (Greenwich Mean Time)
  • Klima: mild, regnerisch
  • Hauptstadt: London
  • Großstädte: Birmingham, Leeds, Liverpool, Manchester, Sheffield
  • Nationalhymne: God Save the Queen
  • Amtssprache: English
  • Hauptreligionen: Church of England, Katholiken, Methodisten, Muslime, Juden, Hindus
  • Währung: Pound Sterling (£)
  • Höchster Berg: Scafell Pike 978 m
  • Tiefster Punkt: The Fens, 4,6 m unter dem Meeresspiegel
  • Längster Fluss: Themse (346 km)
  • Größter See: Windermere (14,7 km²)
  • Größter Flughafen: London Heathrow
  • Offizielles Wappentier: Löwe