Sehenswürdigkeiten in England

Ganz egal, ob Du mit der Schule auf Klassenfahrt, mit Deiner Familie oder Freunden oder als Austauschschüler in England bist – so richtig hast Du England erst gesehen, wenn Du die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Englands erkundet hast. Aber was gibt es zu sehen und vor allem wo? Was gibt es außerhalb von London für coole Attraktionen? Hol Dir einen ersten Vorgeschmack auf die Sehenswürdigkeiten in England!

London is calling - Sehenswürdigkeiten in London!

London Eye: Wer das größte Riesenrad Europas nicht kennt, der hat die letzten Jahre gepennt! 1700 Tonnen Stahl und 32 Gondeln auf einer Höhe von 135 Metern verschaffen Dir einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten in London. Eine Runde dauert 30-40 Minuten.

Sehenswürdigkeiten England: London Sehenswürdigkeiten: Englands Hauptstadt hat viel zu bieten

Big Ben: Der große Ben ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in England. Der Big Ben Tower gehört zum eindrucksvollen Westminster Palace, dem britischen Parlament. Ursprünglich war im Turm ein Gefängnis für aufmüpfige Parlamentarier. Übrigens heißt nicht der Turm Big Ben, sondern die größte der fünf Glocken, die zu jeder vollen Stunde läutet.

Buckingham Palace: Hier wohnt die Royal Family. Jeden Tag strömen tausende Touristen durch die wenigen Räume im Südflügel des Königspalastes, die für die Öffentlichkeit freigegeben sind.

Madame Tussauds : Das berühmte Wachsfigurenkabinett hat in London seinen Ursprung. Hier findest Du nicht nur die Wachsfiguren berühmter Politiker, Künstler oder Persönlichkeiten der Weltgeschichte, sondern auch Stars zum Anfassen. Wie wäre es mit einem Foto mit Justin Bieber oder Du lässt Dich mit Lady Gaga ablichten!

London Dungeon: Hier geht es gruselig zu. Unter dem Bahnhof London Bridge gelegen, durchläufst Du unterirdische Katakomben, die die düstere Geschichte Londons erzählen. Das coole daran: Echte Schauspieler und coole Spezialeffekte sorgen für ein aufregendes Erlebnis. Also nix für schwache Nerven!

Weitere coole Sehenswürdigkeiten in London und Tipps für Deinen London-Besuch findest Du auf roadtrip-europa.de.

Stonehenge: Mystische Sehenswürdigkeiten in England

Sicherlich hast Du die Steinbrocken von Stonehenge schon mal irgendwo im Fernsehen oder Internet gesehen und Dich gefragt, was das überhaupt sein soll. Damit bist Du nicht allein, denn bis heute ist der Steinkreis von Stonehenge ein großes Rätsel für die Wissenschaft und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in England. Warum wurde es überhaupt gebaut und vor allem, was hat es den Menschen damals bedeutet? Damals heißt soviel wie 3000 bis 1500 Jahre vor unserem Jahr Null. Die Grabenanlage besteht aus mehreren Steinkreisen, wobei die beiden äußeren Kreise am auffälligsten sind.
Sehenswürdigkeiten England: Stonehenge Stonehenge: eine der Sehenswürdigkeiten in England, die man unbedingt gesehen haben muss
Die Menschen mussten in der Lage sein, die bis zu 25 bis 50 Tonnen schweren Steinblöcke erst einmal heranzuschaffen. Untersuchungen haben ergeben, dass die Steine aus einem ca. 30 km entfernten Gebirgszug stammen können. Stell Dir mal die Mühen vor, die unsere Vorfahren mit der Erbauung von Stonehenge hatten! Einige der Steinblöcke sind nach den Positionen der Sonnenwende und Tagundnachtgleiche angeordnet. Deswegen wird angenommen, dass die Druiden so feststellen konnten, wann die Bauern ihre Felder bestellen konnten und wann die Erntezeit anstand. Aber auch sonst beflügelt Stonehenge die Phantasie der Besucher, wodurch die verrücktesten Spekulationen über die Entstehung und Bedeutung von Stonehenge entstanden sind. Ob Esoterik, Religion, Astronomie oder in der Kunst – Die beeindruckende Steinanlage beschäftigt die Menschheit.

Sehenswürdigkeiten in Süd-England: Ab in den Süden!

Egal, ob Du für einen Tag, eine Woche oder einen Monat nach Südengland kommst – die Region bietet Dir eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und Outdoor-Aktivitäten wie keine zweite Region in Großbritannien. Es spielt keine Rolle, ob es regnet oder die Sonne scheint, denn im schönen Südengland (auch bekannt als Englische Riviera) gibt es immer etwas zu erkunden:

Sehenswürdigkeiten England: Leeds Castle Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in England zählen die vielen Schlösser und Burgen
Leeds Castle: Eines der bekanntesten Schlösser der Welt ist Leeds Castle in der Nähe von Maidstone in der Grafschaft Kent. Das Wasserschloss wurde mitten in einem See errichtet (es steht auf zwei Inseln) und ist umgeben von Wäldern. In den über 1.000 Jahren seines Bestehens hat Leeds Castle viele Belagerungen überstanden, mächtige Könige beherbergt und zahlreiche Künstler inspiriert. Das Schloss ist mit mittelalterlichen Kostbarkeiten möbliert und beherbergt außerdem ein Museum für Hundehalsbänder.

Warwick Castle: Die mehr als 1000 Jahre alte Burg zählt zu den schönsten und besterhaltenen Burgen und ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in England. Sehenswürdigkeiten wie diese ziehen jedes Jahr tausende Menschen an. Allerdings ist das keine gewöhnliche Burg. Warwick Castle ist halb Burg halb Freizeitpark. Hier werden Schwertkämpfe veranstaltet, man trifft auf Könige und Hofnarren in der Gartenanlage und erlebt im Dragon-Tower eine abgefahrene 3D-Show. Die Burg macht wirklich Spass und ist ein absolutes Must!

Brighton: Das berühmte Seebad in Südengland ist nicht nur im Sommer einen Besuch wert. Zu sehen gibt es weitaus mehr als Strand und Meer im Süden von England - zum Beispiel Brighton Pier, ein vollwertiger Freizeitpark, der auf Stelzen im Meer steht.

Sehenswürdigkeiten England: Leeds Castle Da staunt der Laie: Südengland ist bekannt für die Seebäder
Klingt verrückt, ist aber so. Brighton Pier hat die neuesten Video-Spielautomaten, Karussells, Fahrgeschäfte und sogar ein Riesenrad zu bieten. Einige Bars und Restaurants und unzählige Läden lassen keine Wünsche offen. Brighton ist vor allem bekannt für das Royal Pavillion. Wer dieses Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert zum ersten Mal sieht, glaubt, sich nach Indien oder ins Morgenland verirrt zu haben, denn die Bauweise dieses Lustschlosses erinnert an Bauwerke wie das Taj Mahal in Indien. Definitiv einen Besuch wert!

Bath: Wie der Name schon erahnen lässt, ist die Stadt im Südwesten Englands berühmt für ihre römischen Bäder, die vor fast 2000 Jahren von den damals hier lebenden Römern aus warmen Quellen gebaut wurden. Seit der Herrschaft der britischen Könige entwickelte sich Bath immer mehr zum Kurort der wohlhabenden Bevölkerung. Das erkennt man ganz gut an den vielen historischen Gebäuden, insbesondere aus der georgianischen Zeit.

Auf den Spuren von Harry Potter

Hogwarts: Folge den Spuren des beliebtesten Zauberers der Welt im Oxford College. Viele Filmszenen der Harry Potter Filme wurden in verschiedenen Räumen des Colleges gedreht und wenn Du durch die Flure und Räume gehst, wirst Du so einiges wiedererkennen. Wenn Du die Atmosphäre in den Filmen oder Büchern schon mochtest, wirst Du Hogwarts - Verzeihung – Christ Church College lieben!
Sehenswürdigkeiten England: Home of Harry Potter Das Harry Potter Film Set in einer Privatschule in Oxford ist inzwischen eine Sehenswürdigkeit in England.                                © Fab738: flickr.com
Die Great Hall ist die Vorlage, die im Film mit Hilfe von Spezialeffekten zur Hogwart's Hall wurde. Eine weitere bekannte Location ist das Treppenhaus aus dem 16. Jahrhundert. In seinen ersten Tagen auf Hogwarts wird Harry dort von Professor McGonagall begrüßt. Das Treppenhaus führt nach oben zur Great Hall. Der Kreuzgang wurde vor ca. 1000 Jahren gebaut. In diesen antiken Gängen wurde Harry die Trophäe gezeigt, die sein Vater als Sucher beim Quidditch-Spiel gewann. Die bekannteste Kulisse der Harry-Potter-Filme ist das Schulgebäude von Hogwarts, welches in Wirklichkeit zu den Räumen in Alnwick Castle in Nordengland gehört. Die Burganlage veranstaltet regelmäßig Harry-Potter-Partys und bietet geführte Touren durch die Burg an. Potter fans können hier jeden Tag zur gleichen Zeit Flugstunden im Besenfliegen bekommen. Übrigens genau dort, wo Harry seine Flugstunden bekommt!

Weitere Orte aus den Harry Potter Filmen:

Winkelgasse: Die Szene, in der Harry mit seinen neuen Freunden Zauberstäbe und weitere Utensilien für den Unterricht kauft, findet in der Winkelgasse statt. Natürlich können wir Muggeln sie nicht ohne weiteres finden, denn nur echte Magier dürfen hier shoppen gehen. Nein im Ernst: Besagte Szene wurde in Leadenhall Market gedreht, einem überdachten Markt in London. Den Eingang zur Winkelgasse, nämlich der Eingang zum Pub „The Leaky Cauldron“ gibt es wirklich. Er befindet sich an der Charing Cross Road in London, wo heute verschiedene Buchhandlungen zum Stöbern einladen.

Wo alles begann: Harry’s Wohnung: Harry wächst bei seiner Tante Petunia Dursley in Little Whinging auf. Natürlich ist Little Whinging nur ein fiktiver Vorort von London. Das Haus gibt es aber wirklich. Es steht ca 60 km südwestlich von London am Picket Post Close 12 in Bracknell. Zu sehen ist das Haus in „Harry Potter und der Stein der Weisen“.